Eine Flugschau ist immer ein besonderes Erlebnis. Normalerweise plant man den Besuch dort schon länger im Voraus. Nun kommt es aber unter Umständen vor, dass man mehrere Hundert Kilometer weit fahren muss, um dorthin zu gelangen. Eine mehrstündige Autofahrt könnte für manche, gerade Familien mit Kindern, abschreckend wirken. Doch das muss nicht sein.

Die Anreise mit Bus und Bahn

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln reist man natürlich wesentlich entspannter und läuft nicht Gefahr, bei hohen Temperaturen lange im Stau zu stehen. Auch für kleinere Kinder ist dies eine willkommene Abwechslung. Sie haben genügend Möglichkeiten, sich die Beine zu vertreten und müssen nicht still sitzen. Auf diese Weise sind auch die Eltern entspannt.

Außerdem lernt man seine Heimat kennen und sieht viel von der Landschaft, ohne auf den Verkehr achten zu müssen. Im ICE gibt es mittlerweile bordeigenes WLAN und ein Entertainmentsystem. So hat man als Fahrgast auch die Möglichkeit, während der Fahrt einen Film zu genießen.

Natürlich kann man sich die Zeit auch anders vertreiben. Ein Besuch auf Platinum play kann auch eine willkommene Abwechslung darstellen. Mit populären Spielen wie Cool Buck oder Thunder Struck kommt garantiert keine Langeweile auf. Außerdem erwartet Neukunden ein attraktiver Bonus.

Sollte man den Besuch auf der Airshow mit dem Sommerurlaub kombinieren, kann man auch noch einen Zwischenstopp einplanen und eine Nacht in einer Stadt verbringen, die auf dem Weg liegt. Dort bieten sich ein Museumsbesuch, ein Stadtbummel oder ein exquisites Abendessen an, um das Reiseerlebnis perfekt zu machen. Auf diese Weise lernt man neue Orte kennen und kann die Reise am nächsten Tag erholt fortsetzen.

Die Rückfahrt kann man natürlich ebenso ereignisreich gestalten. Ein Zwischenstopp in einem Zoo, Freizeitpark oder Abenteuerspielplatz ist gerade bei kleinen Reisenden sehr beliebt. So bleibt es garantiert spannend und der Besuch der Airshow wird allen noch sehr lange in Erinnerung bleiben.